Kaminabende

 

 

 

 

Es wird jetzt früh dunkel und die Abende werden länger. Wir lassen, im neuen Format, die Tradition unserer Kaminabende wieder aufleben. Diesmal nicht als Präsenz-Event in der schönen Villa mit leckerem anschließendem Buffet, sondern in Form von Online-Seminaren.

 

Kaminabend 1 und 2 Exterieur und Potenzial des Pferdes

am 30.11. und 02.12.2020 

 

Das äußere Erscheinungsbild, das Exterieur des Pferdes, ist teilweise veränderbar. Nicht nur das Equipment, die Nutzung oder auch die Haltung können das Exterieur des Pferdes sowohl positiv als auch negativ beeinflussen. So kann z.B. ein tiefer Halsaufsatz durch entsprechendes gutes Training angehoben werden. Auch eine Rückständigkeit am Vorderbein kann erworben sein und ist dann häufig remodulierbar.

 

Am Exterieur lässt sich auch das mögliche Potenzial und dessen Verwendungszweck ablesen. Die Zuchtziele in der Warmblutzucht wurden durch die verschiedenen Verwendungszwecke im Militär vorgegeben: Die starken und ruhigen Pferden zogen die Kanonen die einfachen, ruhigen Rekrutenpferde konnten lange Strecken überwinden und waren auch für Anfänger zu reiten, die Offizierspferde waren elegant, leicht und sensibel mit elastischen Gängen und viel Schwung.

 

 

Kaminabend 3 Die Hilfen des Reiters – Die Gewichtshilfen

am 07.12.2020

 

Voraussetzung für alle Gewichtshilfen ist ein ausbalancierter und losgelassener Sitz. Hierdurch ergeben sich entsprechende Anforderungen an den Reiter. Die beidseits belastende Gewichtshilfe kommuniziert der Reiter über die Positionierung seiner beiden Sitzbeinhöcker auf den Pferderücken. Diese kann auf zweierlei völlig verschiedene Weisen gegeben werden, einmal mit Wirkung auf die dorsale Kette, das andere Mal auf die ventrale Kette des Pferdes. Somit hat die beidseits belastende Hilfe entscheidende Wirkung sowohl auf die Rahmenerweiterung als auch auf die Rahmenverkürzung eines Pferdes. Es unterscheiden sich auch die einseitig belastenden Gewichtshilfen.

Was entlastet eigentlich der entlastende Sitz, ist er vielleicht auch belastend?

 

Und wie kommt es eigentlich dazu, dass der Reiter plötzlich aussitzen kann? 

 

 

Kaminabend 4 Die Hilfen des Reiters – Schenkelhilfen  

am 09.12.2020 

 

Voraussetzung für eine präzise Schenkelhilfe ist ein tiefer Absatz des Reiters. Warum ist es so entscheidend, dass der Reiter fähig ist im Absatz federn zu können? Sind Schenkelhilfen aus anatomischer Betrachtung überhaupt verständlich für ein Pferd? Und warum drängeln so viele Pferde gegen den rechten und nicht gegen den linken Schenkel des Reiters?

 

 

Kaminabend 5 Die Hilfen des Reiters – Zügelhilfen

am 14.12.2020

 

Zügelhilfen werden in der Hierarchie der Hilfengebung immer zuletzt besprochen und sollten in der Praxis die geringste Bedeutung haben. Oft täuschen sie einen Ausbildungsstand vor, den das Pferd häufig noch nicht hat. Wie erlebt eigentlich ein Pferd die Zügelhilfen? Wo wirken diese und wie sollten diese gegeben werden? Unterscheiden sich die Zügelhilfen in den unterschiedlichen Gangarten? Welche Zügelhilfen stimulieren die ventrale und welche die dorsale Muskelkette des Pferdes? Und warum sollte man eigentlich bei der Maultätigkeit eines Pferdes seröse von muköser Schleimbildung unterscheiden? 

 

 

Kaminabend 6 Anmerkungen zur Anatomie und Biomechanik des Reiters

am 16.12.2020 

 

„Bei der Verschiedenheit im Körperbau sowohl der Reiter als auch der Pferde ergibt sich aber auch aus den vorausgeschickten Betrachtungen, dass sich bindende Sitzregeln, insbesondere über genaue Stellung der einzelnen Körperteile und Gliedmaßen, nicht aufstellen lassen. Ein breitgeripptes Pferd mit mächtigem Tonnengewölbe verlangt eine andere Schenkellage als ein schmalgeripptes und umgekehrt: Ein Reiter mit langen, schlanken Beinen kann nicht genau ebenso sitzen wie ein Reiter mit kurzen, runden Schenkeln.“ (Zitat: Hans von Heydebreck (1866 – 1935))

 

Der Sitz des Reiters zu Pferde ist individuell und nicht schablonenhaft. Dennoch gibt es, um das Pferd nicht zu stören und korrekte Hilfen geben zu können, Grundsätze, die beachtet und auch trainiert werden müssen. An diesem Abend werden die für den Reiter wichtigen anatomischen und vor allem biomechanischen Strukturen, wie Faszien- und Muskelzüge, vorgestellt.

 

Zudem wird erläutert, in welchen Muskelketten er stabil oder locker sein muss, um sich auszubalancieren und korrekt zu platzieren. Auch die unterschiedliche Anatomie von Mann und Frau und deren Einfluss auf den Sitz werden vorgestellt.

 

 

Dozenten

Barbara Welter-Böller

Maximilian Welter

 

Kurszeiten              

jeweils von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr 

 

Kursgebühr         

38,- EUR pro Kurs

 

Förderung für DGOP-Mitglieder 100%

 

 

Für diesen Kurs gibt es keine Zulassungsvoraussetzungen, jeder Interessierte kann teilnehmen.

 

Kaminabend 1 und 2 sind nur zusammen buchbar, alle anderen Kaminabende können Sie einzeln buchen.                

 

 

Sie erhalten ca. eine Woche vor dem jeweiligen Termin per Email den Einladungslink

 

Technische Voraussetzungen für die Teilnahme:

 

- Eine gute und stabile Internetverbindung -> Wir empfehlen mindestens eine 6.000 DSL Leitung über LAN-Kabel

 

- Einen aktuellen Browser welcher die hochmoderne Technologie HTML5 (Web-RTC) unterstützt, z.Zt sind dies Firefox, Google Chrome sowie Safari.

- Lautsprecher -> Damit Sie dem gesprochenen Wort des Referenten folgen können.

Zur Anmeldung bitte das Anmeldeformular

aus dem Downloadbereich nutzen!

 

 

Leider können wir das Mitbringen von Hunden in unsere Seminarräume nicht mehr gestatten. (Ausnahme sind die Aus- und Fortbildungen im Rahmen der Hundeosteopathie.)

 

 

 

 

 

Es wird jetzt früh dunkel und die Abende werden länger. Wir lassen, im neuen Format, die Tradition unserer Kaminabende wieder aufleben. Diesmal nicht als Präsenz-Event in der schönen Villa mit leckerem anschließendem Buffet, sondern in Form von Online-Seminaren.

 

 

 

Stilvolle

Reitbahn-Reitplatzbuchstaben mit Zitaten der alten Meister.