Ausbildung zum Funktionellen Bodentrainer (FBT)

"Problemzonen" des Pferdes
"Problemzonen" des Pferdes

Gutes Bodentraining bedeutet Chancenoptimierung mit Minimierung der Risiken.

 

Schwachstellen beim Pferd zeigen sich in unphysiologischen, verbrauchenden Bewegungsmustern und sind zum Beispiel auf unausbalanciertes Training, ungenügende Ausdauer, fehlerhafte Koordination, eingeschränkte Beweglichkeit, mangelhafte sportartspezifische Fähigkeiten oder unpassendes Equipment zurückzuführen.

 

Diese Schwachstellen kreieren Leistungseinbußen, Rittigkeitsprobleme und Widersetzlichkeiten.

 

Beim Funktionellen Bodentraining werden Potential und Schwachstellen des Pferdes analysiert. Ziel des FBT ist die Erarbeitung oder Wiederherstellung grundlegender physiologischer Bewegungsmuster und darauf aufbauende Fertigkeiten vom Boden aus, die es dem Pferd erleichtern oder erst ermöglichen, geforderte Leistungen unter dem Reiter zu erbringen.

Bild: Rolf Kosecki
Bild: Rolf Kosecki

 

Bodenarbeit mit Pulskontrolle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kursablauf

Im Kurs wird praktisch gearbeitet und jeder Teilnehmer übt unter Supervision mit verschiedenen Pferden. Es werden Hilfsmittel wie Körperbänder, Tapes, Gewichtmanschetten, Bodyformer, Mobility Bridle, unterschiedliche Kappzäume und Pulsmessungen vorgestellt.  

 

Kursinhalte  

 

  • Anatomie, Biomechanik, Exterieurbeurteilung und Ganganalyse in Bezug auf das Funktionelle Bodentraining 
  • Anwendung und Wirkungsweise verschiedener Ausrüstungsgegenstände 

  • Verschiedene Arten der Kommunikation mit dem Pferd und ihre Vor- und Nachteile 

  • Planung des Trainings und Gestaltung einzelner Trainingseinheiten 

  • Grundlagen der Trainingstherapie 

  • praktisches Üben mit verschieden Pferden
 

 

Für den praktischen Teil brauchen Sie  stallgerechte, wetterfeste Kleidung, Arbeitssicherheitsschuhe und Handschuhe, die zum Arbeiten geeignet sind.

 

Für Absolventen der Ausbildung zum osteopathischen Pferdetherapeuten nach Welter-Böller entfällt nach Rücksprache der erste Kursblock.

 

Die Fortbildung wird mit 10 LE als Weiterbildungsmaßnahme für FN-Pferdephysiotherapeuten anerkannt. Die Inhalte zählen zu dem Fortbildungsbereich Pferdephysiotherapie.                           

 

 

Die Fortbildung wird mit 10 UE zur Lizenzverlängerung für VFD Übungsleiter und Prüfer Reiten und Fahren anerkannt.

 

Dozentin

Barbara Welter-Böller

 

Termin

FBT 18

Teil I  08.06. - 10.06.2018

Teil II 10.08. - 12.08.2018

Teil III 05.10. - 07.10.2018

 

FBT 19

Teil I  29.03. - 31.03.2019

Teil II 10.05. - 12.05.2019

Teil III 02.08. - 04.08.2019

 

 

Der Unterricht findet von 10:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr

(einstündige Mittagspause) statt, sonntags endet der Unterricht

gegen 13:00 Uhr. 

  

Kosten

Ausbildungsgebühr 960,-- €   Ratenzahlung auf Anfrage möglich.

  

Veranstaltungsort

Klaus Meyer, Reit- und Fahrschule

Finteler Str. 8

29640 Schneverdingen-Zahrensen

Tel. 05193-6491

Fax 05193-4746

Kutschfahrten.Klaus.Meyer@t-online.de

www.Kutschenmeyer.de

 

Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten erhalten Sie bei Anmeldung.

 

Zur Anmeldung bitte das Anmeldeformular

aus dem Downloadbereich nutzen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

NEU

Tensor-Seminar mit Dr. Konrad am 14.10.2018 in Schneverdingen

 

 

Am 06.02.2019 in Schneverdingen neuer Beginn Ausbildung zum osteopathischen Pferdetherapeuten für Tierärzte und Humanphysiothera-peuten

 

 

Neue Termine in Lindlar und Schneverdingen:

Einsatz des Impuls-Dioden-Therapie-Lasers in der Praxis

 

 

Januar 2019 in Schneverdingen: 

Tape für Therapeuten

 

 

Tageskurs Trainiere oder bewege ich mein Pferd am 03.11.2018 in Schneverdingen

 

 

Ganz neu in Schneverdingen

Akupunktur 4 dogs

Beginn am 07.11.2018