Ausbildung "Osteopathische Hundetherapie"

Die Behandlungserfolge der Hundeosteopathie sind sehr ermutigend und motivierend. Die Nachfrage nach Therapeuten wächst ständig.

 

Tiermediziner und Physiotherapeuten, aber auch Hundebesitzer und Hundetrainer erkennen und schätzen die heilende Wirkung der osteopathischen  Techniken.

 

Rückenbeschwerden, wie z.B. Bandscheibenaffektionen oder Spondylose sowie neurologische Probleme wie z.B. Torticollis, Cauda equina und die degenerative Myelopathie sprechen auf die osteopathische Behandlung gut an.

 

Auch hilft die Osteopathie bei Bewegungsstörungen oder -einschränkungen sowie bei Lahmheiten. Postoperativ, z.B. bei Kreuzbandoperationen, unterstützt sie die Rehabilitation.

 

Durch die viszerale Osteopathie können Funktionsstörungen der inneren Organe, z.B. Harninkontinenz, wirkungsvoll behandelt werden.

 

Die cranio-sacralen Techniken sind gerade bei den verschiedenen, züchterlich gewollten Kopfformen der Hunderassen und deren Rutenhaltungen von großer Bedeutung.

 

Darüber hinaus kann die osteopathische Behandlung zu positiven Verhaltensveränderungen des Hundes führen.

 

Die Hunde genießen und reagieren sehr kooperativ auf die sanften manuellen Techniken, die über das Kontinuum des Fasziennetzes eine starke ganzheitliche Wirkung haben.

 

Adjuvant kann mit physikalischer Therapie (Massage, Laser, Magnetfeld etc.) der Behandlungserfolg unterstützt und stabilisiert werden.

 

Aber auch das Management, die Ausrüstung, sowohl der rasse- als auch altersgerechte Einsatz und das Training werden in die Behandlung mit einbezogen.

 

Ausbildungsinhalte:

 

  • Anatomie und Biomechanik
  • Pathologie (orthopädisch, neurologisch, internistisch)
  • Physiologie
  • Ausführliche Befundung mit Anamnese, Exterieuranalyse, Ganganalyse, Palpation
  • Osteopathische Techniken (Gelenk-, Weichteiltechniken)
  • Viszerale Therapie
  • Faszientherapie
  • Cranio-sacrale Therapie
  • Physikalische Therapie (Massage, Elektrotherapie)
  • Praktisches Training der Hundebehandlung
  • Hundetraining
  • Hundesport
  • Ausrüstung des Hundes
  • Fallbeispiele

 

Das Dozententeam setzt sich aus Tiermedizinern, Hundeosteopathen, Sportwissenschaftlern und Hundetrainern und zusammen.

 

Wir behalten uns Änderungen bzgl. des Ausbildungsablaufs und der Dozenten vor.

 

Voraussetzung:

Zu dieser Ausbildung sind zugelassen ausgebildete Pferde-/Tierosteopathen, Hundephysiotherapeuten, Humanphysiotherapeuten, Tierärzte, Tierheilpraktiker und tiermedizinische Fachangestellte.

 

Hundephysiotherapeuten können in der Ausbildung zum osteopathischen Hundetherapeuten die parietalen Techniken vertiefen und ihre Kompetenzen durch cranio-sacrale, fasziale und viszerale Therapien erweitern.

 

 

Ein Hund sollte mitgebracht werden, um das praktische Üben zu gewährleisten.

Bitte bringen Sie keine läufigen Hündinnen mit zu den Kursen!                                                                                                                             

Literaturempfehlung:         

„Osteopathie bei Hunden“, Christiane Gräff /Silke Meermann

 

 

Veranstaltungsort

Fachschule für Osteopathische Pferde- und Hundetherapie

Hufenstuhl 7

51491 Overath

 

Kosten/Ablauf            

Die Ausbildung setzt sich zusammen aus fünf Kursblöcken. Die Kurse finden jeweils von mittwochs bis sonntags statt.

 

Kurszeiten 

Mittwoch: 09:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr (einstündige Mittagspause)

Donnerstag: 09:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr (einstündige Mittagspause)

Freitag: 09:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr (einstündige Mittagspause)

Samstag: 09:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr (einstündige Mittagspause)

Sonntag: 09:00 Uhr bis ca. 12:30 Uhr

 

Die Ausbildungsgebühr beträgt 2.720,-- €. Ratenzahlung auf Anfrage möglich.                                                                      

 

Prüfungsgebühr 140,-- € (eintägige Prüfung)

 

 

Termine      

 

Hund 21-2  ausgebucht

 

1.   Kursblock        23.09. - 26.09.2021  

2.   Kursblock        04.11. - 07.11.2021

3.   Kursblock        20.01. - 23.01.2022

4.   Kursblock        31.03. - 03.04.2022

5.   Kursblock        19.05. - 22.05.2022

6.   Kursblock        14.07. - 17.07.2022

7.   Kursblock        22.09. - 25.09.2022

8.   Kursblock        10.11. - 13.11.2022

Abschlussprüfung: 03.12.2022

 

Hund 22   ausgebucht - es gibt eine Warteliste

1.   Kursblock        16.11. - 20.11.2022 

2.   Kursblock        25.01. - 29.01.2023

3.   Kursblock        15.03. - 19.03.2023

4.   Kursblock        10.05. - 14.05.2023

5.   Kursblock        02.08. - 06.08.2023

Abschlussprüfung: 19.08.2023

 

Hund 23   ausgebucht - es gibt eine Warteliste

1.   Kursblock        03.05. - 07.05.2023 

2.   Kursblock        05.07. - 09.07.2023

3.   Kursblock        13.09. - 17.09.2023

4.   Kursblock        08.11. - 12.11.2023

5.   Kursblock        24.01. - 28.01.2024

       Abschlussprüfung: 17.02.2024

 

Hund 23-2 

1.   Kursblock        01.11. - 05.11.2023 

2.   Kursblock        10.01. - 14.01.2024

3.   Kursblock        13.03. - 17.03.2024

4.   Kursblock        15.05. - 19.05.2024

5.   Kursblock        03.07. - 07.07.2024

       Abschlussprüfung: 03.08.2024

 

 
 

Zur Anmeldung bitte das Anmeldeformular

aus dem Downloadbereich nutzen!

Aktuell

Wir bitten um Verständnis, dass Hunde nicht mit in die Seminarräume gebracht werden dürfen. Ausgenommen hiervon sind die Aus- und Fortbildungen im Rahmen der Hundeosteopathie.

 

Wichtig!

Für die Teilnahme gilt bei allen Veranstaltungen zur Zeit noch Maskenpflicht.

 

Neue Termine 

Ausbildung zum osteopathischen Hundetherapeuten

in Overath

 

Akupunktur bei Erkrankungen der Hufe und des Hufhorns

in Schneverdingen

 

Faszienkurs Hund

in Overath

 

Ausbildungen zum osteopathischen Pferdetherapeuten

im Jahr 2024 in Schneverdingen